Rudolf Sondermann   

Rudolf Sondermann, Sohn des Wilhelm Louis Sondermann (1814-1874) und der Wilhelmine Krumme (1812-1857), wurde am 26. April 1848 in Gummersbach geboren.  

Im Alter von 26 Jahren, ein paar Monate nach dem Tod seines Vaters, eröffnet Rudolf Sondermann laut Anzeige v. 1. Oktober 1874 in Gummersbach eine Buchhandlung. Zuvor war er bereits als Buchbinder tätig [1].

In der Folge finden sich diverse Anzeigen in der Gummersbacher Zeitung aus den Jahren 1877 und 1881, die die Suche nach einem Lehrling betreffen und aus denen das Sortiment des Geschäfts hervorgeht. Die Anzeigen sind nachfolgend abgebildet: [2]


1  

Rudolf Sondermann verstarb unverheiratet und kinderlos am 10. August 1884 in Gummersbach. Sein Geschäft vermachte er offenbar seiner Schwester Adeline Krüger geborene Sondermann, möglicherweise aber auch zunächst seiner Schwester Emma Wilhelmine Sondermann.

[1] Vgl. Sondermann, Rudolf (1874): Anzeige Eröffnung einer Buchbinderei, in: Gummersbacher Zeitung v. 1. Oktober 1874.

[2] Vgl. Sondermann, Rudolf (1877): Anzeige Christbaum-Verzierungen, in: Gummersbacher Zeitung v. 18. Dezember 1877; Sondermann, Rudolf (1877):  Weihnachtsgeschenk-Anzeige, in: Gummersbacher Zeitung v. 22. Dezember 1877; Sondermann, Rudolf (1881): Suchanzeige Lehrling, in: Gummersbacher Zeitung v. 1. September 1881; Sondermann, Rudolf (1881): Weihnachtsgeschenk-Anzeige, in: Gummersbacher Zeitung v. 17. Dezember 1881.