Emma Lina Sondermann  

Emma Lina Sondermann wurde in Gummersbach am 9. Dezember 1848 geboren und am 26. Januar 1849 getauft [1]. Sie war die jüngste Tochter des Friedrich Wilhelm Sondermann senior (1811-1884) und der Eleonore Torley (1812-1884).


Ehe mit Wilhelm Oskar Emil Heckmann

Emma Sondermann heiratete in Gummersbach am 7. Februar 1870 Wilhelm Oskar Emil Heckmann. Oskar Heckmann wurde am 17. August 1836 in Marienberghausen geboren. Er war der Sohn des Rechnungsrats und Steuerempfängers Conrad Joseph Heckmann und der Franziska Moysia Antonia Louisa Gisberta Forst.

Oskar Heckmann war Bürgermeister von Bielstein bei Wiehl bis er 1873 zum Bürgermeister von Moyland-Till (Till-Moyland) ernannt wurde. [2] Als Bürgermeister ist er dort über 31 Jahre tätig und tritt am 1. Oktober 1905 in den Ruhestand [3]. Nach der Versetzung des Oskar Heckmann nach Moyland-Till wohnte das Ehepaar zunächst in Moyland, später in Hau. [4]

Der Amtssitz war in zunächst in Moyland, in der Rentei des Schlosses, untergebracht. Im Juni 1880 wurde der Amtssitz nach Qualburg verlegt, im Jahr darauf nach Hau, nachdem Bürgermeister Heckmann auch die Verwaltung der Bürgermeisterei Materborn (in Personalunion) übertragen worden war. Oskar Heckmann soll seinen Wohnsitz in Kleve genommen haben [5], wobei dies wohl erst nach 1885 geschehen sein dürfte, da seine jüngste Tochter noch in Hau geboren wurde.

Die Versetzung ist auch an den Geburtsorten der Kinder abzulesen. Während die Tochter Marie noch in Wiehl geboren wurde, kommen die weiteren Kinder in Moyland, das jüngste Kind in Hau zur Welt:

  1. Marie Heckmann (1871)
  2. Friedrich Oskar Heckamnn (1874)
  3. Leopold Heckmann (1875)
  4. Martha Gisbertha Isabella Helana Heckmann (1885)


Tod der Emma Heckmann

Emma Heckmann geb. Sondermann verstarb in Essen-Rüttenscheid am 29. August 1930, wo ihre jüngste Tochter Martha wohnte. Ihr Ehemann Oskar Heckmann war bereits am 9. Oktober 1910 in Essen-Rüttenscheid verstorben.

[1] Vgl. Jonas (2010), S. 13.

[2] Vgl. o. V. (1873): Ernennung des Oskar Heckmann zum Bürgermeister von Till-Moyland, in: Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf, Nr. 54, S. 571.

[3] Vgl. Geschichtsverein Bedburg-Hau e.V. (2010): GESCHICHTSBRIEF BEDBURG-HAU, Nr. 5, Bedburg-Hau, S. 30.

[4] Vgl. Standesamt Hagen (1902): Heiratsurkunde des Leopold Heckmann und der Anna Elisabeth Hedwig Wönckhaus; Standesamt Hau (1891): Heiratsurkunde des Wilhelm Peter Sondermann und der Marie Heckmann.

[5] Vgl. Stinnes, Johannes (2017): Antwort auf eine Anfrage zu Oskar Heckmann, Bedburg-Hau.