Clara Sondermann   

Clara Sondermann, Tochter des Johann Christian Sondermann (1818-1895) und der Henriette Pickhardt (1820-1881), wurde am 20. Juni 1857 in Gummersbach geboren.

Clara Sondermann

Wenig ist über ihr Leben bekannt: Vermutlich lebte sie zeitlebens in dem von Ihrem Großvater J. W. Sondermann im Jahr 1813 erbauten und auch von Ihren Eltern bewohnten Wohn- und Fabrikhaus in der Winterbecke.

Erhalten geblieben ist indes ihr Testament, das einen Einblick zumindest in die letzten Jahrzehnte ihres Lebens gewährt [1]:

"Gummersbach, den 1. Januar 1925.

Mein letzter Wille!

Hiermit setze ich meine Nichte, Eugenie Hentze, zu meiner alleinigen Erbin ein. Diese Bestimmung treffe ich in Anerkennung der Pflege, die die Genannte mir seit Jahren hat angedeihen lassen und willens ist, das auch ferner zu tun. Auch hat sie in den letzten Jahren, seit ich durch die Geldentwertung mein Vermögen vollständig verloren habe, aus den Erträgnissen ihrer Tätigkeit als Musiklehrerin meinen Unterhalt vollständig bestritten und will dies bis zu meinem Tode tun. Ich war nicht in der Lage, ihr die Opfer, die sie in dieser Beziehung gebracht hat, irgendwie zu vergüten und kann nur auf diesem Wege, das, was sie an mir getan hat, wieder gut machen. gez. Clara Sondermann"

Auch wenn Clara Sondermann ihr Geldvermögen durch die Inflation verlor, konnte sie ihrer Nichte zumindest das von Ihrem Großvater J. W. Sondermann im Jahr 1813 erbaute Wohn- und Fabrikhaus sowie zwei angrenzende Häuser vererben. Die Immobilien hatte Sie im Jahr 1918 von ihrem Bruder Eugen Sondermann geerbet, zu dem sie wohl eine enge Bindung hatte. [2]

Clara Sondermann verstarb unverheiratet und kinderlos in Gummersbach am 30. Oktober 1933 [3]:

Sterbeanzeige Clara Sondermann

 

[1] Vgl. Sondermann, Clara (1925): Mein Testament, Gummersbach.

[2] Vgl. Hentze, Eugenie (1957): An meine Erben!, Gummersbach.

[3] Vgl. Hentze, Eugene (1933): Sterbeanzeige Clara Sondermann, Gummersbach.